Sonntags in Jakomäki

15.7.2018
Jakomäki

Heute schlafen wir alle lange. War gestern schon ein recht erschöpfender Tag.
Sidenote für 2019:
keine Veranstaltungen mehr, wo man lange auf dem Boden sitzen muss. Ein tronartiger Sessel wäre fein 😀 

Wieder wundere ich mich, während ich frühstückstechnisch abhänge und mich kaum bewegen mag, wo Sanna-Leena ihre Energie her nimmt. Aava fordert sie mit Bällen und hüpfen heraus. Mein Nachwuchs war ruhiger 😀 bin gerade dankbar dafür.

Es ist heiß in Helsinki: 29 Grad haben wir heute. Aber fast schon kühl, im Vergleich zu dem was mich später im Sommer in Berlin erwartet (37°). Sanna-Leena leiht mir einen leichten Schal (grün) damit ich mir zwischendurch die Arme bedecken kann.  Hydrocortisol hatte ich während der Nacht drauf. Der Sonnenbrand ist schon besser und auch das Apres-Sun tut seine Wirkung.

Nun wirklich dick mit Sonnencreme eingerieben. Habe kürzlich einen Artikel in einer Tageszeitung gelesen, es war eher ein Pamphlet: woran man Deutsche im Urlaub erkennen würde. Eine These war: an der Sonnencreme auf der Haut. Sehr daneben von dem Autor. Die Sonne strahlt immer intensiver und das Risiko auf Sonnenbrände nimmt zu. Es ist also ziemlich vernünftig sich als hellhäutiger Mensch mit hohem Lichtschutzfaktor einzucremen.

Um 13 Uhr verlasse ich das Haus, fahre mit dem Bus zum Kaisaniemenpuisto und steige dort in die Tram 9 um.

Kater Veeti findet auch: sehr warm draußen!

Kater Veeti findet auch: sehr warm draußen!

Müder Kater

Müder Kater

Veeti

Veeti

Tobendes Leben

Tobendes Leben

Heiß in Helsinki

Heiß in Helsinki

Advertisements