Aleksanterinkatu

29.12.2016

Bin ja jetzt eh schon an der Ecke Kluuvikatu/Aleksanterinkatu. Also schlendere ich mehr als ein paar Schritte über die Straße. Mittlerweile ist mir die Aleksanterinkatu – oder Aleksi wie der Helsinkier sagt – schon sehr ans Herz gewachsen. Wie ihr der Karte entnehmen könnt, geht die Aleksanterinkatu von Ost nach West.
Im Westen an der Mannerheimintie startet sie und endet im Osten  am Meer am Meritullintori. Auf ihrem Weg, der von mehreren  Straßenbahnlinine  (1, 1A, 2, 3, 4, 5, 7A, 7B)  begleitet wird, passiert die Aleksi

  • Kolmen Sepän Patsas – Drei Schmiede Statue
  • Stockmann
  • CityCenter
  • WordTradeCenter
  • Hotels
  • Restaurants
  • Banken
  • Einkaufzentren
  • größere Ladenketten
  • Helsingin Yliopisto – die Universität von Helsinki
  • den Senaatintori mit Blick auf die Tuomiokirkko
  • Ritarihuone
  • Helsingin Kaupunginmuseo – das Stadtmuseum von Helsinki
  • die Rückseite des Präsidentenpalastes

Der ursprüngliche Name der Aleksanterinkatu war Suurkatu, was man mit Prachtstraße übersetzen könnte. Als dann Zar Alexander I. 1833 in Russland starn, zu der Zeit war Finnland ein Großherzogtum Russlands, wurde die Suurkatu zu Ehren des verstorbenen Zars in Aleksanterinkatu umbenannt. Die abgehenden Straßen zwischen Unioninkatu und Meritullintori: Sofiankatu, Katariinankatu, Helenankatu sind zu Ehren von Mutter und Schwestern des Zaren benannt worden.  Sozusagen eine kaiserliche Famiilie aus Straßen.

Geschichte finde ich immer interessant, aber auch andere Dinge an der Aleksi sind spannend.
So findet sich in der Straße, sie ist nicht die einzige in der City von Helsinki, ein Heizsystem, welches dafür sorgt das Schnee und Eis bis –10 Grad keine Chance hat. Straße mit Fußbodenheizung. Ist das nicht geil?
Diese Idee kommt von meinem Vater, nur leider hat die Stadt Helsinki das unabhängig von ihm entwickelt. Er wollte damals so unseren Bürgersteig vorm haus beheizen, um nicht mehr Schnee schippen zu müssen, im Sauerland. Meine Mutter fand es bekloppt.
Helsinki weniger. Mein Vater wollte die Energie für die Fußbodenheizung des Bürgersteigs aus einer Wärmepumpe gewinnen. Helsinki zieht die Energie für das System aus dem abfließenden Fernwärmewasser der umliegenden Gebäude. Ist doch echt geil 😀

Und die Aleksi ist eine verkehrsberuhigte Straße. Soweit ich das verstanden habe, dürfen hier nur Lieferfahrzeuge und Taxis fahren. Und für den Lieferverkehr wurde die Straße 2010 untertunnelt. Nun können alle Händler etc. eine eigene Anbindung an diesen Tunnel bauen, damit irgendwann auch der Lieferverkehr komplett von der Straße verschwindet.
Ist doch auch ne Hammeridee 😀

Ok ich hatte wieder sehr viel Freude über die Straße zu schlendern und habe auch immer wieder Fotos gemacht.

Hier die bescheidene Ausbeute vom 29.12.2016 😀 mit wehmütigen Erinnerungen gepaart. Steffi Anksuni habe ich im Sommer immer an der Haltestelle Aleksanterinkatu der Tram getroffen. Habe ich jetzt echt vermisst, dieses morgendliche Ritual.

Meeting Steffi?

Meeting Steffi?

20161230-cimg5290

 

 

 


Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s