Anflug Helsinki im Dunkeln

28.12.2016

Es ist so geil mit Handgepäck zu fliegen. Fliegen ist eh entspannt, aber das ist die ultimative Form. Da ich ja bekennender Online-Checkinner bin, brauche ich niergends wirklich anstehen. Mit meinem gar nicht so kleinen Rollköfferchen gehe ich zur Security. Der Einlass wird mittlerweile durch so eine Absperrung geregelt, wo man auf einen QR-Scanner den Boardingpass, in meinem Fall das Handy halten muß.  Und dann bin ich drin 😀 genauso easy, als hätte ich vorher Gepäck aufgegeben.

Mein Handgepäck wird nicht gewogen.
Es wird normal auf das Band gelegt, für die Securitykontrolle. Handtasche daneben, Beutel mit Flüssigkeit extra. Dieses Mal vergesse ich auch nicht meinen Gürtel und meinen Schlüssel extra zu legen.

Nach dem Durchleuchten eine Schrecksekunde: “Sie haben da eine Cremedose drin”
Cremedose? So was habe ich seit Jahrhunderten schon nicht mehr. Erinnere mich dabei an die riesigen Niveadosen, die es mal gab. Benutzt die noch wer?
Die Cremedose ist aber leicht identifizierbar. Es ist die Dose mit dem Berliner Brot und das ist eindeutig nicht flüssig. Der Securitymensch möchte aber nicht kosten.

Ach ja und ich bin ja wieder viel zu früh am Flughafen. Ob ich diese Krankheit jemals besiegen werde? Da bewundere ich einen lieben Freund, der kürzlich nach Helsinki flog, auch mit Handgepäck. Er huschte durch die Security als im Prinzip das Boarding schon begonnen hatte. So relaxed möchte ich mal sein. Ich arbeite daran!

Mist ist natürlich wenn man abends im Dunkeln fliegt: man sieht nix. Irgendwann schon ein wenig, das sind dann die Lichter der Schäreninseln. Bemühe mich auch redlich sie auf die Speicherkarte meines Kameraequipments zu bannen. Die Slideshow am ende offenbart euch, das es nur lausige Bemühungen waren 😦 sah aber im Display so cool aus.

Am Flughafen in Vantaa erwarten mich zwei Überraschungen.

  1. Mein Roamingpaket funktioniert. Ich habe Internet on the go, kann im Ausland aka in Finnland 1 GB im Monat verbraten.
    damit funktioniert auch die Telefonflatrat
  2. Bijay holt mich am Flughafen ab 😀 ist es zu fassen 😀
    wir eiern zwar ein wenig rum, mit in Flughafen rein und raus und anrufen mindestens fünfmal, aber dann haben wir uns endlich. Der Gute arbeitet dort in der Nähe und wurde von Sanna-Leena mit meinen Flugdaten versehen 😀 happy me.

Die Fahrt nach Hause beschehrt mir noch eine kleine Stadtrundfahrt. Meine Leute ziehen im März um, nach Jatkomäki. Bijay läßt es sich nicht nehmen mir die Straße und das neue Haus zu zeigen. Echt cool.

Freue mich so sehr, wieder hier zu sein. 😀

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s