Hier lang nach Seurasaari

September – Tag 4 – Auf nach Seurasaari

Die Tram fährt die Mannerheimintie lang und ruckelt in die Tukholmankatu. Manchmal habe ich Angst, die richtige Haltestelle zu verpassen.Aber in den Trams wird die nächste Haltestelle zum Glück immer angezeigt. Bin auch froh, das ich mir aufgeschrieben habe, das die Haltestelle Meilahdentie heißt. Manchmal bin ich doch ein bißchen verpeilt. Da ich in Helsinki, wenn ich unterwegs bin, kein Internet habe, habe ich mit angewöhnt am Abend vorher, wenn ich eine Route auskundschafte, Screenshots zu machen. Da kann ich immer drauf zurückgreifen. Klar gibt es auch WLAN Hotspots und ich suche auch immer eifrig. Nur oft ist die Reichweite nicht so prickelnd. Also neben dem GPS für die Kamera bitte europaweites WLAN für Smartphones 🙂 Ist jetzt nicht zuviel verlangt oder?

Ooops, jetzt hätte ich doch beinahe meine Haltestelle verpaßt. Liegt am vielen Quatschen.

Meilahdentie raus – Seurasaari ich komme.

Die nächsten Posts werden verdammt Bildlastig werden, habe fast 200 Bilder auf Seurasaari gemacht. So Experimente wie: “radialer Weichzeichner gepaart mit Bewegungsunschärfe manuell erzeugt direkt aus der Kamera”, die werde ich euch ersparen. Aber beim Rest bin ich gnadenlos. Zuerst sollten wir uns aber mal auf den Weg machen.

Wir sind richtig hier:

Hier lang nach Seurasaari

Hier lang nach Seurasaari

Der Weg die Meilahdentie lang gefällt mir. Leider hat es zwischendurch wieder angefangen zu regnen. Ich bin mit meinem neuen Schirm bestens ausgerüstet. Und gottseidank der einzige Regen auf meinem Weg.

Kleine Weg in den Wald hinein:

Meilahdentie

Die Straße ist nass vom Regen

Meilahdentie

Links geht es zum Meilahden arboretum:

Meilahden arboretum

Und es gibt traumhaft schöne Häuser entlang des Weges:

Laut Karte sind auf dem ganzen Weg drei Cafés am Start. Eines habe ich auch selber wahrgenommen:

Villa Angelica

 

Villa Angelica Villa Angelica

mit einem traumhaft schönen großen Garten

Villa Angelica

Villa Angelica

 

Am Ende des Weges, kurz vorm Erreichen der Brücke nach Seurasaari falle ich quasi über das Urho Kekkosen museo.

Wer war Urho Kekkonen?

Gut wenn jemandem ein Museum gewidmet ist, kann man nicht mehr von ist sprechen, sondern nur noch von war. Meistens sind die Menschen, um die es im Museum geht, selber schon Geschichte, sprich tot.

Urho Kekkonen ist schon seit 1986 tot, geboren wurde er 1900 und er war ein finnischer Politiker. Wie er seine Karriere begonnen hat, keine Ahnung. Aber so richtig im Licht der Öffentlichkeit stand er zuerst als Justizminister 1936, dann 1950 als Ministerpräsident und  ab 1956 war er Staatspräsident der Republik Finnland. Staatspräsident war er dann 25 Jahre lang. In die Ära Kekkonens fällt auch die Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, deren Erfolg ein Highlight in Kekkonens Amtszeit war. 1982 war die Ära Kekkonen dann vorbei. Kekkonen war in seiner Zeit als Staatspräsident ziemlich beliebt und auch heute verehren ihn viele Finnen noch sehr. Also macht so ein Museum schon  Sinn gell.

Im Museum war ich nicht, wollte ja nach Seurasaari, aber ich habe ein paar Aufnahmen von draußen. Sozusagen Kekkonen am Wegesrand. Es war so interessant, das ich unbedingt diese Shots machen musste:

 


English

I like the way down to Seurasaari, lovely old houses and a museum for the former President Urho Kekkonen.

Suomeksi

Mä tykkää tavasta Seurasaaren. on kauniita vanhoja taloja ja entinen presidentti Urho Kekkosen museo .


Karte:

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s