Mai – Tag 3 – Freitagabend mit Saara

Gegen 18:15 hat Saara mich endlich gefunden. Sie war vorher zur Bandprobe und hat ihren Bass dabei. Saara schlägt vor, dass wir Pizza essen gehen sollen. In der Torkkelinkatu gibt es einen angesagten Szeneladen mit toller Pizza, so sagt sie. Also laufen wir die Hämeentie bis zur Torkkelinkatu runter und gehen ins Ravintola Mäkikupla. Das ist wirklich ein ganz kleiner Laden. Wenn mich die Erinnerung nicht trügt, dann waren dort zehn eng aneinanderplazierte Holztische, mit maximal vier Plätzen, aber einige Tische hatten auch nur zwei Plätze. Warum dieser Laden so angesagt ist, das kann man nicht sehen, wenn man reinkommt. Es ist wohl einfach so. Wir suchen uns einen Platz und bewachen umschichtig den Bass. Saara geht als erstes, denn auch hier gilt: Selfservice. Sie bietet mir an, bei der Bestellung zu helfen. Nach meinem Erfolg bei der Post muß ich das nochmal probieren, mit dem Bestellen auf finnisch, und diesmal so ganz unvorbereitet! AHHH.

Die Karte hängt an der Wand, ich suche sie nach vegetarischer Pizza ab. Diverse Gemüse habe ich schon gelernt: also eine pinaattipitsa  – Spinatpizza. Auf der Karte steht “Pinato

Onko  pinato kasvissyöjä?”  … sie ist vegetarisch. Ich bestelle noch eine Cola und werde gefragt: “Mukaan?” hmm das verstehe ich nciht so ganz, nicke erstmal und bezahle.

Als die Pizza für Saara gebracht wird, und meine nicht dabei ist, dämmert mir, das was falsch ist. Aber hier schreitet Saara ein und ich kriege meien Pizza auch und auch Besteck. Ich lerne: “mukaan” heißt in diesem Falle: “zum mitnehmen”  (draußen) und meine Antwort hätte sein müßen: “Täällä” – drinnen essen, bzw. hier. Das werde ich jetzt nicht mehr vergessen. Die Pizza ist tatsächlich vegetarisch und schmeckt geil.

Danach gehen wir zu Saara, Kaffee und Tee trinken. Der Weg dorthin ist ein Schnelldurchlauf durch Kallio. Ich kann mich erinnern, das wir durch die Franzeninkatu laufen. Die gefällt mir durch ihre halbrunde Anlage. Irgendwann erkenne ich von hinten Kalliokirkko und wir sind bei Saara angekommen, die ganz in der Nähe von Kalliokirkko wohnt. Ich mag Saaras Wohnung, sie ist klein und übersichtlich. Die Küche ist besonders niedlich. Wir unterhalten uns und machen etwas Grammatik. Als deutscher Lernender denkt man immer, die 15 Fälle des Finnischen hätten es in sich. Aber das Deutsche hat auch seine Tücken, obwohl es nur vier Fälle sind, dafür müssen meine finnischen Freunde ungewohnt mit Artikeln und grammatikalischen Geschlechtern jonglieren. Auch nicht gerade einfach. Warum ein Mann oder Junge männlich ist, ist klar. Und die Weiblichkeite der Frau stellt auch niemand in Frage. Bei Mädchen = neutrum muß ich gestehen, hatte ich persönlich auch immer Probleme. Und wenn man sich dann nur in der eigenen Küche umschaut: der Apfel, die Orange, die Banane, das Toastbrot … warum sind sie männlich, weiblich, sächlich? Gute Frage, ich weiß es doch auch nicht 😛

Wer die Arikel proben möchte, dem sei hier die Website meines Kumpels Oki ans Herz gelegt: German Nouns Turningpoint

Danach laufen wir wieder durch Kallio, die Itäinen Papinkatu hinunter, überqueren die Agricolankatu  und landen in der Viides linja im Cafe Bregga.  Das Cafe ist klein und liegt gegenüber vom Karhupuisto – Bärenpark, in dem ein Straßenfest stattfindet. Das besondere heute abend ist, ein mir unbekannter finnischer Künstler tritt im Cafe mit seiner Gitarre auf. Es sind ca. 15 Leute anwesend, die zu hören, zu schauen und die eine oder andere bringt sich auch ein, indem sie ein Gedicht vorträgt. Was mir auffällt ist, der Künster wirft immer den Kopf nach hinten und ich kann ständig seine obere Zahnreihe bewundern. Er sieht nicht schleht aus, aber ich muß gestehen, seine Musik langweilt mich. Im Karhupuisto beginnt zwischenzeitlich eine Feuerdarbietung, die sich im Fenster des Bregga spiegelt.

Irgendwann entschließen wir uns zu gehen. Draußen ist es arschkalt. Ich friere in meinem knappen Shorts mit Leggings. Auf noch mehr Kneipe habe ich keine Lust. Saara bringt mich zur U-Bahn Hakaniemi und ich fahre zurück nach Puotila. Es war aber schön, den Abend mit Saara zu verbringen. Kiitos.

In der U-Bahnstation Hakaniemi fotografiere ich ein paar Wandwerbungen:

20150515-CIMG1347 20150515-CIMG1348 20150515-CIMG1351

 

 


English

Managed to order some pizza in finnish and had a nice evening with Saara.

Suomeksi

Pidin tilata pitsasta suomeksi ja minulla olin mukavaa iltaa Saaralla.


Karte

Advertisements

2 thoughts on “Mai – Tag 3 – Freitagabend mit Saara

  1. Pingback: Helen’s Helsinki Hints – Teil 2 | Helsinki – ikuisesti

  2. Pingback: Kallio mit der Tram 3 | Helsinki – ikuisesti

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s