Winter – Tag 1 – Aussiebar und mehr

Unterkunft gefunden … check

Zimmer bezogen … check

ausgepackt … nicht ganz

Vermieter nett … check

Also alles paletti in Puotila, auf in die City. Die Metro bringt mich in 15 Minuten zum Hauptbahnhof. Auch hier wage ich zu behaupten, das manche Anreise von einem ähnlich abgelegenen Vorort in Berlin länger dauern würde, einfach aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung mit dem täglichen Einerlei.

asematunneli

asematunneli

Als erstes suche ich den Supermarkt an der Hauptpost heim.

Auf dem Weg dahin bewundere ich, dass es noch viel Weihachtsbeleuchtung in Helsinki gibt. Einfach nur schön.

CityCenter

CityCenter

Rautatieasema

Rautatieasema

Ich brauche Dinge fürs Frühstück morgen früh. Tee und Zucker habe ich aus Berlin dabei

Milch kaufe ich frisch und auch den leckeren Puuro, mit weißer Schokolade und Himbeeren diesesmal. Das sind in diesem Falle kleine Portionspackungen Haferbrei oder Porridge, die ich mit Milch zum Frühstück zu verspeisen gedenke. Nichts besseres als ein warmes Frühstück im Winter.

Dann findet auch überraschenderweise noch ein Tupla seinen Weg in meinen Einkaufskorb. Es schrie geradezu: nimm mich mit 😀

Ein Korvapuusti muß auch mit, das wird gleich als Abendbrot auf der Hand verspeist.

 

Mikonkatu

Mikonkatu

Dann auf zur Aussiebar, wo das wöchentliche Treffen mit den Couchsurfern stattfindet. Ich habe zwar selber noch nie Couchsurfing betrieben, stelle es mir aber als interessante Alternative vor. Die Aussiebar liegt nahe dem Hauptbahnhof in der Vilhonkatu 6.

Ich habe einige nette Gespräche mit Meri, Kalle, Marko und Patrik.

Mir werden Karten von Berlin gezeigt, wo jemand schon mal war und vom deutschen Boyfriend aus Aachen wird berichtet. Leider ist das Interesse nicht wirklich da … also von der anderen Seite … ein Gespräch in Gang zu halten. Bezeichnen wir es als freundliches Desinteresse.

Patrik, der zum Veranstalterteam gehört, klärt mich über R-Kioski auf. Ich kann dort meine 5-HSL-Tageskarte holen, die mir wieder die grenzenlose Freiheit in der Stadt garantiert.

Also auf zum R-Kioski und Karte eingesackt. Gleich ausnutzen, indem ich mit der Tram zum Senaatintori fahre und noch zum Kauppatori schlendere.

Kauppatori

Kauppatori – Cafe Kapelli Esplanadi

I am back – Olen takaisin

 

Karte:

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s