Tag 5 – Schauen wir mal rüber zum Kauppatori

Als ich so auf Katajanokka stand und rüber in Richtung Kauppatori schaute, bzw. mein Blick so leicht recht wanderte, fiel mir ein blaues Gebäude auf, vor dem ein Soldat stand. Recheren zufolge ist das die “Alte Wache” – Päävartio, die am Päävartiontori gelegen ist und mit der Rückseite an die Aleksanterinkatu grenzt. Erbaut wurde sie im Jahre 1840. Im Sommer kann man auch dem Wachwechsel zusehen. Davon habe ich aber jetzt erst erfahren. Allerdings würde ich mir das eh nicht ansehen, weil es mir zu militärisch ist.

 

Päävartio

Päävartio

Päävartio

Päävartio

Und dann dieser kleine entzückende Kanal, der eigntlich große Ostsee ist. Das ist das Stück unter der Brücke von Katajanokanlaituri rüber zum Pohjoisesplanadi oder auch schon Pohjoisranta:

3kanal-zwischen-kauppatori-ja-katajanokka-CIMG0051

Und der Bereich am Kauppatori mal aus anderer Perspektive:
4kauppatori-CIMG0091

Brücke von Katajanokka zum Kauppatori:
5kauppatori-CIMG0047

Schräg rüber Richtung Pohjois Esplanadi nimmt ein gelbes Gebäude meinen Blick gefangen. Das ist der Imperial Palace, der heute als Präsidentenpalast genutzt wird. Es handelt sich dabei um das Areal zwischen Mariankatu und Helenankatu.

Ursprünglich wurde der Palast für den Aufenthalt des russischen Zaren in Helsinki gebaut. Finnland war ja lange Zeit unter russischer Herrschaft. Deswegen auch der Name Imperial Palace. Heute wohnt und arbeitet der Präsident von Finnland hier. Ist sozusagen das Weiße Haus von Finnland bzw. Schloss Bellevue von Finnland.

6kauppatori-CIMG0087

Was mir aber gut gefällt, das viele offizielle Gebäude so unaufgeregt in die Stadt integriert sind. Man läuft daran vorbei und kriegt gar nicht mit, das es sich um ein Regierungsgebäude handelt.

Präsidentenpalast

Präsidentenpalast

 

Karte:

Advertisements

2 thoughts on “Tag 5 – Schauen wir mal rüber zum Kauppatori

  1. Helen,
    in Berlin erging es mir bei den Botschaften so. Ich kannte sie ja noch aus der Zeit, wo die Mauer stand und als wir vorletztes Jahr Ostern dort lang liefen Richtung Brandenburger Tor, waren es nur prunkvollere Häuser. Die Wachposten fehlten, das fiel mir hinterher erst auf. Diese Beklemmung, die einem dann hoch kommt, ebenfalls. Wie ich darauf komme? Dieses Gebäude (letztes Foto) erinnert mich daran. Der Baustil ist mehr als ähnlich.

    Ach, eines noch! Diesen blauen, überaus blauen Himmel haben wir hier an der westlichen Ostsee auch. Es liegt an den Salzkristallen in der Luft hat man mir gesagt. Du hast unheimliches Glück gehabt, genau in dieser tollen Woche dort zu sein. Oder anders gesagt, wenn Engel reisen!

    Like

    • dann mußt du dir mal das gewese anschauen, was die amerikaner betreiben, mit abgesperrten straßen vor ihrer botschaft, oder meterhohen zäunen. das erzeugt bei mir beklemmnungen.

      und ich liebe diese art blauen himmel. mein kind hast ihn, zu weit 🙂 😛

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s