Tag 3 – Meeresimpressionen Teil 3

Dann gab es nahe dem Ursula so einen Bootssteg –  Ullanlinna dock. Lang ins Meer hinein. Am ende befanden sich 2 Bänke, auf denen man sitzen konnte und ein hoher Mast. Mit dem Signal konnte man eine Fähre rufen, die zwischen Harakka, diesem Steg und Suomenlinna fuhr.

Signal um die Fähre zu rufen.

Signal um die Fähre zu rufen.

Bootssteg

Bootssteg

CIMG9865

CIMG9866

CIMG9904

Harakkasaari

Als die gerufene Fähre am Bootssteg hielt, stieg eine ganze Schulklasse aus. Infos an einer Anzeigetafel sagten, das es auf Harakka ein besonderes Projekt gibt. Man kann wohl Vögel beobachten, seltenen Pflanzen und Schmetterlinge.

CIMG9832

CIMG9833

CIMG9834

CIMG9885

Karte:

Advertisements

15 Kommentare zu “Tag 3 – Meeresimpressionen Teil 3

  1. Das Wort „Harakka“ ist mir schon öfter untergekommen, ich glaube, es war auch mal in Suomen Mestari 2 drin 🙂

    🙂 Ich muss in Helsinki mir auch mal das Meer anschauen, wenn ich wieder mal nach Finnland komme.

    Gefällt mir

  2. Naja, geplant war ein Abstecher beim Meer schon..aber es ist irgendwie alles anders gelaufen als geplant..:P
    Erst bin ich vom Olympiastadion Richtung Hauptbahnhof gelaufen, dort sind mir dann lauter Leute mit gelben Hullut Päivät-Tüten entgegen gekommen…dann wollte ich erstmal rausfinden, was die Hullut Päivät sind. 🙂 Und dann bin ich zum Stockmann, weil dort die Hullut Päivät waren…dort habe ich dann viele tolle Sonderangebote gefunden. Und dann war dort auch die Autogrammstunde mit Katri Helena.
    Und danach habe ich dann gedacht, ich gehe zurück zum Hostel, bringe meine Einkäufe dorthin und fahre dann noch mal mit der Linie 3 ein bisschen durch Helsinki. Aber dann habe ich mich in Helsinki derart verlaufen, dass ich einige Stunden oder so unterwegs war. Und dann war es schon abends plötzlich, und ich war so kaputt, dass ich nur noch ins Bett wollte..:P
    Und am nächsten Tag bin ich dann ja schon morgens weiter gefahren…also hat das mit dem Meer nicht geklappt..

    Gefällt mir

  3. hullut päivät ist gefährlich … bitte beim nächsten mal weiträumig umschiffen!

    du bist also richtig schön in helsini versackt, anders kann man das ja nicht bezeichenen.

    also nächstes mal: MEER
    ich nagel dich drauf fest!

    Gefällt mir

  4. Umschiffen passt 😛 Ein Schiff hätte man dort auch kaufen können…aber so viel Kleingeld hatte ich nicht. 😛

    Oh, ja, richtig schön versackt 😛 Aber naja, die Hullut Päivät sind nicht jeden Tag, das Meer ist immer da. 🙂

    Gefällt mir

  5. he he
    stelle ich mir heiß vor, wenn die lieben daheim fragen: „estrella was hast du in helsinki gekauft“ und du sagst cool: „ein schiff“ 🙂

    ich glaube, ich habe lieber meer als hullut päivät.
    im design district hatte ich einen laden … von der straßenbahn aus … gesehen, der hullut päivät hatte. aber der interessierte mich nicht so.

    Gefällt mir

  6. :p Ja…wäre nur etwas kompliziert, das Schiff dann wieder nach Hause zu transportieren 😛

    Naja, bei CDs und Büchern kam ich an den Hullut Päivät nicht vorbei 😛 Wenn es andere Sachen gewesen wäre, hätte es mich vielleicht nicht so sehr interessiert…lol.
    Aber ich kam da aus dem Stockmann mit einem Stapel CDs wieder raus 😛 (und ich hätte auch noch mehr gefunden, aber ich dachte, das reicht jetzt mal…kann ja nicht den Laden leerkaufen :p )

    Gefällt mir

  7. das schiff hätteste schwimmen lassen können, transportiert sich quasi von selber
    und überlege mal wieviele cds und bücher du auf so einem schiff transportieren kannst, ohne wegen übergepäck ………
    das nennt sich dann hullut laivat 🙂

    Gefällt mir

  8. Pingback: Winter – Tag 3 – Spaziergang am Meer | Helsinki – ikuisesti

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.